Geschichte

Im Jahr 1946 wurde unser Orchester als Blasorchester der VEB Bleierzgruben Freiberg gegründet und fungierte später als Betriebsorchester des Bergbau- und Hüttenkombinates „Albert Funk“ Freiberg. Als aus Anlass der 800-Jahrfeier Freibergs die historische Freiberger Berg- und Hüttenparade wieder aufgestellt wurde, erhielten unsere Musiker ihre historischen Bergmannsuniformen, in denen sie noch heute öffentlich auftreten.

Das Bergmusikkorps Saxonia Freiberg ist ein Amateurblasorchester. Unsere Musiker üben ihr Hobby, das gemeinsame Musizieren im Orchester, ausschließlich in ihrer Freizeit aus. Im wahren Leben sind wir Schüler oder Studenten, Schichtarbeiter oder Rentner, Angestellte oder Ingenieure sowie Selbstständige oder Professoren im Alter zwischen 14 und 80 Jahren. Ebenso breit gefächert ist das Wirken des Orchesters. Ob bei Platz- oder Unterhaltungskonzerten, Festakten, Bergparaden oder Festumzügen sowie bergmännischen Traditions¬veranstaltungen, bis zu 30 Auftritte absolvieren wir jährlich. Entsprechend vielfältig ist auch unser Repertoire. Es reicht von Berg- über Kirchen- und Marschmusik weiter über böhmische Blasmusik bis hin zu fetzigen Arrangements wie Filmmusik und Potpourris.

Im kulturellen Leben unserer Heimatstadt Freiberg sind wir fester Bestandteil. Neben eigens organisierten Konzerten wirken die Musiker ebenso bei den beiden großen Bergparaden, jeweils am letzten Sonntag im Juni und am Samstag vor dem zweiten Advent, in der Silberstadt Freiberg mit. Hinzu kommen musikalische Umrahmungen bei Firmenjubiläen oder offiziellen Veranstaltungen in verschiedenen Orten des Erzgebirges, bei Staatsakten in der sächsischen Landeshauptstadt oder im Ausland.

Die musikalische Leitung des Bergmusikkorps Saxonia Freiberg liegt in den Händen von Bergmusikmeister Jens Göhler. Bereits ab 1975 gehörte er zum Blasorchester „Albert Funk“. 1991 gründete er den Verein mit und fungierte lange Zeit als dessen Vorsitzender. Ab 2008 nahm er am Dirigentenforum des Sächsischen Blasmusikverbandes teil und qualifizierte sich zum Orchesterleiter. Aufgrund seines langjährigen Engagements verlieh ihm der Sächsische Landesverband der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine im Jahr 2016 den Titel „Bergmusikmeister“.

Geschichte
Geschichte
Geschichte
Geschichte
Geschichte